Dienstag, 23. April 2019: Ausnahmezustand nach Anschlägen in Sri Lanka, Schwedische Klimaaktivistin in London, Merkel lädt Selenskyj nach Berlin ein

⊂ EUROPA ⊃

Ausnahmezustand nach Anschlägen in Sri Lanka: Sri Lankas Regierung hat eine einheimische Islamistengruppe für die Anschläge mit 290 Toten vom Ostersonntag verantwortlich gemacht. Die Behörden überprüfen nach Angaben von Kabinettssprecher Rajitha Senaratne auch, ob die Gruppe internationale Unterstützung hatte. Die Regierung rief am Montagabend den Notstand aus. Dem Militär und der Polizei werden weitreichende Befugnisse erteilt. Unter anderem dürfen sie Verdächtige nun ohne richterliche Überprüfung inhaftieren. Staatspräsident Maithripala Sirisena berief zudem ein dreiköpfiges Team ein, um die Serie von Selbstmordanschlägen zu untersuchen. Nach Polizeiangaben sind inzwischen 24 Verdächtige festgenommen worden, die derzeit verhört werden. Alle stammen laut Premierminister Ranil Wickremesinghe aus Sri Lanka.
tagesspiegel.de, tagesschau.de, faz.net

Schwedische Klimaaktivistin in London: Klimaaktivistin Greta Thunberg wurde am Ostersonntag mit frenetischem Jubel in Großbritannien empfangen. Hunderte Demonstranten der Extinction-Rebellion-Bewegung begrüßten sie mit „Wir lieben dich“-Rufen am Marble Arch am Hyde Park in London. Die Schwedin war nach einem Besuch in Rom und einem Handschlag mit Papst Franziskus mit dem Zug weiter nach London gereist. Dort wollte sie sich auch mit Labour-Chef Jeremy Corbyn und der Grünen-Vorsitzenden Caroline Lucas treffen. Im Zusammenhang mit den Klimaprotesten in London wurden insgesamt mehr als 1.000 Klimademonstranten festgenommen. Die umstrittene Suedlink-Stromtrasse hat Menschen in mehreren Bundesländern zu Protesten mobilisiert.
spiegel.de, de.euronews.com (London); n-tv.de (Suedlink-Stromtrasse)

-Anzeige-
Wie lange können nach Belgien entsendete Mitarbeiter in der deutschen Sozialversicherung bleiben? Das Königreich ein hohes Interesse daran hat, dass auf belgischem Boden beschäftigte Ausländer auch die belgischen Sozialabgaben zahlen. Dort müssen sie im Notfall auch versorgt werden. Andersherum hat aber kaum ein nur auf Zeit in Brüssel bei einem Lobbyverband eingesetzter Lohnempfänger in jungen Jahren ein Interesse daran, die belgische Rentenkasse aufzubessern. Selbst wenn der Erwerb eines Anspruchs auf eine belgische Rente gar nicht so nachteilig wäre. Er wird auf den Schutz des vertrauten Sozialsystems seines Heimatlandes nicht verzichten wollen. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht Walter G. Grupp klärt auf!
belgieninfo.net

Iran und Pakistan kooperieren im Kampf gegen Terror: Der Iran und Pakistan wollen im Grenzgebiet gemeinsam gegen islamistische Terrorgruppen kämpfen. Das haben Irans Präsident Hassan Ruhani und der pakistanischen Ministerpräsident Imran Khan am Montag bekanntgegeben. Die USA haben ihre Sanktionen gegen Ölimporte aus dem Iran ausgeweitet. Eine Ausnahmeregelung, die acht Ländern bislang die Einfuhr iranischen Öls ohne Strafandrohung ermöglichte, wird zum 2. Mai beendet, teilte das Weiße Haus mit. Iran hat mehrmals gedroht, aus dem Wiener Atomabkommen von 2015 auszusteigen, falls die Ölsanktionen der USA gegen das Land verschärft umgesetzt werden sollten. Eine deutliche Mehrheit der Deutschen ist laut einer YouGov-Umfrage für einen Abzug aller amerikanischen Atombomben aus Deutschland.
tagesspiegel.de (Pakistan); zeit.de (USA); faz.net (Umfrage)

Internationaler Währungsfonds: Griechenland will IWF-Kredit vorzeitig zurückzahlen orf.at
Europawahlprogramm: Manfred Webers Pläne gegen Bürokratie und Plastik tagesschau.de

⊂ ZITAT DES TAGES ⊃

Wenn Regierungen Behauptungen über die EU oder die Kommission aufstellen, die der Wahrheit nicht entsprechen, dann müssen wir reagieren. Ich werde das in den nächsten Wochen vor der Wahl auch vermehrt selber machen.
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat ein entschlossenes Vorgehen gegen Lügen im Europawahlkampf angekündigt.
faz.net

⊂ LÄNDER ⊃

Merkel lädt Selenskyj nach Berlin ein: Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat Wolodymyr Selenskyj zu seinem Sieg bei der Stichwahl um das ukrainische Präsidentenamt gratuliert und den künftigen Präsidenten nach Berlin eingeladen. Die Stabilisierung der Ukraine sowie eine friedliche Konfliktlösung lägen ihr ebenso am Herzen wie die Durchführung zentraler Reformen der Justiz, der Dezentralisierung sowie der Korruptionsbekämpfung, sagte Merkel einer Mitteilung des Bundespresseamtes zufolge. Außenminister Heiko Maas erklärte, Deutschland werde eng an der Seite der Ukraine stehen, um die Umsetzung von Reformen zu unterstützen. Gemeinsam mit Frankreich stehe Deutschland zudem bereit, um an einer Lösung des Konflikts in der Ostukraine um die von Russland annektierte Halbinsel Krim zu arbeiten. Glückwünsche kamen auch von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, US-Präsident Donald Trump und von Vertretern der EU und der Nato. Die russische Regierung wiederum hofft auf bessere Beziehungen zu Kiew.
faz.net, zdf.de, tagesspiegel.de

-Anzeige-
Uhrenwerk Weimar – eine international angesehene Marke, deren Ursprung sich bis in das Jahr 1950 zurückverfolgen lässt, kehrt zurück. Inspiriert von Henry van de Velde und dem Bauhaus entsteht das neue „Uhrenwerk Weimar“ in der Tradition einer Verbindung aus Kultur und Kompetenz, die in Weimar erfunden wurde, aber heute auf der ganzen Welt zuhause ist. Gemeinsam mit dem Antwerpener Designer Ronald Steffen wurden drei Armbanduhren-Modelle entwickelt: „Henry van de Velde“, „Luftbrücke Berlin“ und „Royal Union“.
uhrenwerk-weimar.de

Tausende demonstrieren in Deutschland für Abrüstung: Tausende Menschen haben in ganz Deutschland an den Ostermärschen für Frieden und Abrüstung teilgenommen. Die Zahl der Teilnehmer habe dank des guten Wetters, aber auch wegen der besorgniserregenden politischen Weltlage gegenüber dem Vorjahr wieder zugenommen, teilte das Netzwerk Friedenskooperative mit. Auch Parteien, Gewerkschaften und ökologische Bewegungen nähmen vermehrt an den Märschen teil. Die Forderung nach Abrüstung sei für viele Menschen zentral, erklärte Philipp Ingenleuf, Geschäftsführer beim Netzwerk Friedenskooperative. Auch das Thema Klimawandel sei durch die „Fridays for Future“-Bewegung präsenter als in den Vorjahren und habe neue Menschen zu den Ostermärschen gebracht.
zdf.de, tagesschau.de

Nordmazedonien: Präsidentenwahl wird in Stichwahl entschieden zeit.de
Österreich: Kanzler Kurz entsetzt über ausländerfeindliches Gedicht der FPÖ welt.de
Tschechien: Parlamentarier nach rassistischem Angriff in Klinik welt.de

⊂ JOB-BÖRSE EUROPA ⊃

politjobs.eu: Motorola Solutions seeks Government Affairs Director *** AEIP seeks Policy Advisor on Pension & Financial Affairs *** Zentralverband des Deutschen Handwerks sucht Referenten/in *** Neste seeks Head of EU Affairs *** ECOS seeks Policy Officer – Climate & Energy
politjobs.eu, politjobs.eu/submit (Inserat schalten)

⊂ MALHEUR ⊃

Frauen sind bei der Spanien-Wahl das Zünglein an der Waage: Die Stimmen der Frauen könnten bei den spanischen Parlamentswahlen den Ausschlag geben. Umfragen zeigen, dass 60 Prozent der unentschlossenen Wähler weiblich sind. „Feminismus“ ist zu einem der großen Schlagworte im Wahlkampf geworden. Für die Jüngeren ist das der Moment, um Veränderungen zu bewirken. Es hat bereits Fortschritte bei Themen wie der geschlechtsspezifischen Gewalt und dem Lohngefälle gegeben, aber historische Errungenschaften wie legalisierte Abtreibung könnten durch die zunehmende Unterstützung für die rechtsextreme Partei „Vox“ in Gefahr geraten.
de.euronews.com

0 Comments

No Comments This Article Has No Comments Yet

Sorry, either someone took all the comments and ran away or no one left any in the first place !

But You can be first to leave a comment !

Leave Your Comment

Kommentar verfassen

Newsletter bestellen

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten täglich den kompakten Digest mit dem wichtigsten europäischen Themen:

 
deutschsprachiger Newsletter
   mit Österreich-News
   mit Schweiz-News
englischsprachiger Newsletter
   mit UK-News

   US-Edition