Monat: August 2019

Friday, 02 August 2019: EU criticises US sanctions against Iran, Google stops data transcription in the EU, Italian Interior Minister Salvini accuses Germany of blackmail

⊂ EUROPE ⊃
EU criticises US sanctions against Iran: EU foreign policy chief Federica Mogherini announced Thursday that the EU would continue working with Iranian Foreign Minister Mohammad Javad Zarif, despite the United States’ decision to impose sanctions on him. The US government announced Wednesday it was freezing any of Zarif’s assets in the United States as well as curtailing his international travel. The EU reiterated the importance of maintaining diplomatic channels. Amid a widening divide between Western allies over how to deal with Iran, German CDU politician Norbert Röttgen called for France and Germany to lead a European mission to protect shipping from Iran. The US ambassador to Germany, Richard Grenell, urged Berlin to take on a global responsibility to match its economic might. He said Germany was the biggest economic power in Europe. This success brought global responsibilities.
france24.com, politico.eu, telegraph.co.uk, reuters.com
Google stops data transcription in the EU: Google has given reassurances that it won’t make transcripts of speech data picked up by its Google Assistant system in the European Union for at least the next three months. Hamburg’s privacy authority had asked Google to stop using data collected from its digital personal assistant, often used in the company’s smart speakers, to improve the search giant’s speech recognition technology. Google’s move is voluntary as the authority is still considering the matter and hasn’t yet ordered action. The German authority will also review similar practices undertaken by other tech companies’ smart speakers.
apnews.com, politico.eu
Von der Leyen and Orban call for new beginning in migration policies: EU Commission president-elect Ursula von der Leyen met with Hungarian Prime Minister Viktor Orban on Thursday to talk about her future political agenda as head of the Commission. Von der Leyen tweeted after the meeting that she held a good talk about her political guidelines with Hungary’s premier. Orban described von der Leyen as a serious politician who had the same questions about the future as him, specifically on the issues of children and families, security, and a common European force and the development of the military industry. Orban confirmed that she was sensitive to issues such as migration, and was able to think with a central European’s head in this respect. Von der Leyen added that they agreed on the need for a fresh start and pragmatic solutions on migration.
euobserver.com
EU to decide on IMF candidate: EU finance ministers will hold a series of votes this Friday to choose their favourite of six candidates for the leadership of the International Monetary Fund IMF, French Finance Minister Bruno Le Maire has said. Le Maire, who is leading the talks on finding a candidate, organised a conference call with his EU counterparts on Thursday to update them on the latest developments. The five declared candidates are the Dutch former head of eurozone finance ministers Jeroen Dijsselbloem, Spanish Economy Minister Nadia Calvino, Finnish central bank governor Olli Rehn, the Portuguese chairman of eurozone finance ministers Mario Centeno, and Bulgaria’s World Bank chief executive Kristalina Georgieva.
reuters.com, france24.com
INF treaty: Pentagon to test new missile as US pulls out of nuclear treaty cnn.com
Summits: Capitals seek to reform EU summits to cope with Trump era euractiv.com
Trade conflict: US President Trump to impose new 10% tariff on China dw.com
⊂ COUNTRIES ⊃
Italian Interior Minister Salvini accuses Germany of blackmail: Italian Interior Minister Matteo Salvini accused Germany on Thursday of blackmail in the latest conflict between the two countries over migrants rescued at sea. Salvini also accused the German government of sending miserable signals. According to German media, Salvini wrote in a WhatsApp group that Germany said it would only take in migrants rescued by an Italian coast guard ship if Italy allows another ship carrying 40 migrants, the “Alan Kurdi”, to enter its ports. German NGO “Sea-Eye” on Thursday said the “Alan Kurdi” planned to approach the Italian island of Lampedusa but remain outside Italian territorial waters, after Salvini banned the migrant rescue vessels.
politico.eu, dw.com
Council of Europe experts disappointed with Hungary’s anti-corruption efforts: The Council of Europe’s Group of States against Corruption (Greco) has criticised Hungary’s efforts to implement anti-corruption recommendations for lawmakers and the judiciary. The group said Hungary had only adopted five of its 18 anti-corruption proposals. Greco called for more determined measures by the Hungarian government, including better asset declarations, a code of conduct for lawmakers, and a review of lawmakers’ immunity.
washingtonpost.com
-Advertisement-
Welted men’s footwear: Superior craftsmanship in shoemaking. Buy directly from our manufactures avoiding expensive middlemen. Experience true shoe freedom, handcrafted and custom made from the finest Italian leather. No matter the occasion; be it for the office, leisure or weddings – we have the appropriate pair of shoes
shoepassion.com
Burqa ban in the Netherlands: A law that prohibits clothing that covers the face from being worn in a variety of public spaces came into effect in the Netherlands on Thursday. Attempts to enforce the new burqa ban have already been met with disapproval as several cities as well as hospitals, public transport operators and even police said that they would not be sticking to it. Proponents of the ban cite the need for open communication that includes facial expressions. Those who have spoken out against the ban say it undermines religious freedom.
dw.com
France: Electric scooters banned on Paris sidewalks tagesspiegel.de
Bosnia: Terrible conditions in refugee camp independent.co.uk
Switzerland: Fireworks and wine as Swiss celebrate National Day swissinfo.ch
⊂ JOB-BOARD ⊃
politjobs.eu: Bitkom sucht Referent europäische Digitalpolitik (w/m) *** Int. Iberian Nanotechnology Laboratory seeks Innovation Project Manager *** Int. Iberian Nanotechnology Laboratory seeks Project Assistant for EU Funded Projects *** PwC seeks Public Affairs Senior Manager Belgium *** Johnson & Johnson seeks Policy Assistant, Government Affairs & Policy EMEA *** Public Policy Manager, Connectivity *** Ryanair offers Public Affairs internship
politjobs.eu, politjobs.eu/submit (Inserat schalten)
⊂ MALFUNCTION ⊃
Controversy over Italian politician in France: Italy’s former Europe Minister Sandro Gozi has accepted a job advising the French government on European policy. As a result, Italian deputy prime minister Luigi Di Maio accused Gozi of betrayal, saying it was unsettling that an Italian Secretary of State would now be a representative of a government with which Rome had much in common, but which often had oppposing economic interests.
faz.net, ft.com
 

Freitag, 2. August 2019: EU kritisiert US-Sanktionen gegen Iran, Google stoppt Auswertung von Sprachaufnahmen, Italiens Innenminister Salvini wirft Deutschland Erpressung vor

⊂ EUROPA ⊃
EU kritisiert US-Sanktionen gegen Iran: Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hat die neuen US-Sanktionen gegen Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif kritisiert. Von europäischer Seite werde weiter mit Sarif zusammengearbeitet. Es gelte, die diplomatischen Kanäle offenzuhalten. Der Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, John Bolton, verteidigte die Sanktionen. CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat für einen europäischen Einsatz zum Schutz von Handelsschiffen in der Straße von Hormus geworben – parallel zur US-Operation “Sentinel”. Eine solche Mission sollte von einer Gruppe europäischer Staaten organisiert werden, zu der Frankreich und Deutschland zählen müssen. Der globale wirtschaftliche Erfolg Deutschlands bringe auch globale Verantwortlichkeit mit sich, sagte der US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell. Amerika habe viel für die Bundesrepublik geopfert. Ex-Außenminister Sigmar Gabriel hat sich hinter das Nein der Regierung zu einer deutschen Beteiligung an einer US-geführten Militärmission im Persischen Golf gestellt. Die deutsche Industrie hat sich für einen europäischen Schutzeinsatz zur Sicherung der Schifffahrt im Persischen Golf ausgesprochen.
zeit.de (Mogherini); sueddeutsche.de (Röttgen); tagesschau.de, faz.net (Grenell); stern.de (Gabriel); spiegel.de (Industrie)
Google stoppt Auswertung von Sprachaufnahmen: Der Internetkonzern stoppt in Europa die Praxis, Aufnahmen aus seinen vernetzten Lautsprechern von Menschen auswerten zu lassen. Der Stopp gilt in der gesamten EU zunächst für drei Monate. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar hatte ein Verwaltungsverfahren gegen Google eingeleitet, um das Anhören der Mitschnitte zu untersagen. Ein Bericht von Whistleblowern habe gezeigt, dass sich den Mitschnitten von Google-Home-Aufnahmen aus den Niederlanden sensible personenbezogene Informationen entnehmen ließen, so Caspar. Zudem seien die Aufnahmen teilweise auch wegen fehlerhafter Aktivierung gestartet worden. Er habe erhebliche Zweifel, dass der Google Assistant die Vorgaben der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erfülle. Der Datenschützer regte ähnliche Maßnahmen auch gegen andere Sprachassistenten wie Amazons Alexa und Apples Siri an. Die Nutzung derartiger Assistenten sei mit Blick auf die Privatsphäre risikoreich.
zeit.de, n-tv.de
-Anzeige-
Wie lange können nach Belgien entsendete Mitarbeiter in der deutschen Sozialversicherung bleiben? Das Königreich ein hohes Interesse daran hat, dass auf belgischem Boden beschäftigte Ausländer auch die belgischen Sozialabgaben zahlen. Dort müssen sie im Notfall auch versorgt werden. Andersherum hat aber kaum ein nur auf Zeit in Brüssel bei einem Lobbyverband eingesetzter Lohnempfänger in jungen Jahren ein Interesse daran, die belgische Rentenkasse aufzubessern. Selbst wenn der Erwerb eines Anspruchs auf eine belgische Rente gar nicht so nachteilig wäre. Er wird auf den Schutz des vertrauten Sozialsystems seines Heimatlandes nicht verzichten wollen. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht Walter G. Grupp klärt auf!
belgieninfo.net
Von der Leyen und Orban für Neustart in Migrationspolitik: Die künftige EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hat mit Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban über ihre Agenda gesprochen. Nach dem Treffen in Brüssel schrieb sie auf Twitter, beim Thema Migration sei man sich einig gewesen, dass ein Neustart und pragmatische Lösungen nötig seien. Orban bezeichnete das Treffen als erfolgreich und von der Leyen als ernsthafte Frau, die die Lage in Mitteleuropa verstehe. Bereits kurz vor ihrer Wahl hatte von der Leyen angekündigt, einen neuen Pakt für Migration und Asyl vorlegen zu wollen.
tagesspiegel.de, spiegel.de
EU will über IWF-Kandidaten abstimmen: Die Europäer wollen an diesem Freitag über einen gemeinsamen Anwärter für die Spitze des Internationalen Währungsfonds IWF abstimmen, wie der französische Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire mitteilte. Bisher sind fünf Kandidaten in der engeren Auswahl. Unter ihnen ist der frühere Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem aus den Niederlanden. Die Briten – dort gibt es eine neue Regierung – könnten in letzter Minute noch einen Anwärter benennen, falls sie dies wünschten, so Le Maire. Frankreich war beauftragt worden, die Kandidatenkür zu leiten.
welt.de, vol.at
Abrüstungsvertrag: INF-Vertrag mit Russland endet offiziell tagesschau.de
Gipfeltreffen: Mitgliedsstaaten wollen EU-Rat für die „Ära Trump“ fit machen euractiv.de
Handelsstreit: USA kündigen neue Strafzölle gegen China an spiegel.de
⊂ LÄNDER ⊃
Italiens Innenminister Salvini wirft Deutschland Erpressung vor: Matteo Salvini hat Deutschland Erpressung bei der Flüchtlingsverteilung vorgeworfen. Von der deutschen Regierung seien miserable Signale gekommen. In einer E-Mail habe die Bundesregierung Italien vorgeschlagen, dass Deutschland 30 Migranten von dem italienischen Küstenwachenschiff „Gregoretti“ übernehme, wenn im Gegenzug die 40 Migranten auf dem deutschen Rettungsschiff „Alan Kurdi“ in Italien aussteigen dürften. Salvini hat dem Schiff die Einfahrt bereits verboten. Sea-Eye-Sprecher Gorden Isler erklärte, dass die italienische Insel Lampedusa der geografisch gesehen nächstgelegene sichere Ort für die „Alan Kurdi“ sei. Das Schiff werde aber nicht ohne triftigen Grund unerlaubt in die italienischen Territorialgewässer fahren. Durch den Spendenaufruf der Fernsehmoderatoren Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf sind mehr als eine Million Euro für die private Seenotrettung im Mittelmeer zusammengekommen.
tagesspiegel.de, welt.de (Italien); spiegel.de (Spenden)
Europaratgremium sieht bei Ungarn Nachholbedarf in Sachen Korruptionsbekämpfung: Ungarns Kampf gegen Korruption im Parlament und in der Justiz ist einem Bericht des Europarates zufolge nach wie vor unzureichend. Die Staatengruppe gegen Korruption (Greco) forderte Ungarn auf, konsequenter gegen Korruption von Abgeordneten vorzugehen und die Unabhängigkeit der Justiz besser zu schützen. Ungarn müsse Regeln für Abgeordnete im Umgang mit Lobbyisten einführen. Nur so könne es ausreichend Transparenz im Gesetzgebungsprozess geben.
spiegel.de
-Anzeige-
Uhrenwerk Weimar – eine international angesehene Marke, deren Ursprung sich bis in das Jahr 1950 zurückverfolgen lässt, kehrt zurück. Inspiriert von Henry van de Velde und dem Bauhaus entsteht das neue “Uhrenwerk Weimar” in der Tradition einer Verbindung aus Kultur und Kompetenz, die in Weimar erfunden wurde, aber heute auf der ganzen Welt zuhause ist. Gemeinsam mit dem Antwerpener Designer Ronald Steffen wurden drei Armbanduhren-Modelle entwickelt: “Henry van de Velde”, “Luftbrücke Berlin” und “Royal Union”.
uhrenwerk-weimar.de
Burkaverbot in den Niederlanden: Seit Donnerstag sind Burkas in Ämtern, Krankenhäusern und Nahverkehr in den Niederlanden untersagt. Wie stark kontrolliert wird, ist aber fraglich. Mehrere Städte sowie Krankenhäuser, öffentlicher Nahverkehr und auch die Polizei kündigten an, dass sie sich nicht an das Verbot halten würden. Viele halten die Vollverschleierung für ein Symbol der Unterdrückung von Frauen im Islam. Kritiker aber sehen in dem Verbot einen Verstoß gegen die Religionsfreiheit.
spiegel.de
Frankreich: E-Tretroller dürfen nicht mehr auf Pariser Gehwegen parken tagesspiegel.de
Bosnien: Schlimme Zustände im Flüchtlingslager de.euronews.com
Schweiz: Traditionelles Festprogramm für Nationalfeiertag de.euronews.com
⊂ JOB-BÖRSE EUROPA ⊃
politjobs.eu: Motorola Solutions seeks Government Affairs Director *** AEIP seeks Policy Advisor on Pension & Financial Affairs *** Zentralverband des Deutschen Handwerks sucht Referenten/in *** Neste seeks Head of EU Affairs *** ECOS seeks Policy Officer – Climate & Energy
politjobs.eu, politjobs.eu/submit (Inserat schalten)
⊂ MALHEUR ⊃
Kontroverse um italienischen Politiker in Frankreich: Sandro Gozi war früher Staatssekretär in Italien und ist nun Europa-Berater in Frankreich. Italiens stellvertretender Ministerpräsident Luigi Di Maio will ihm dafür die Staatsbürgerschaft aberkennen. Es sei beunruhigend, dass ein italienischer Staatssekretär nun Exponent einer Regierung werde, mit der Rom vieles gemeinsam habe, die jedoch auf wirtschaftlichem Gebiet und im Europäischen Rat oft entgegengesetzte Interessen vertrete. Italiens Innenminister Matteo Salvini unterstellte Gozi, bereits während seiner Zeit in der italienischen Regierung französische Interessen vertreten zu haben.
faz.net, de.euronews.com

Friday, 02 August 2019: EU rejects renegotiation of Brexit deal, EU criticises US sanctions against Iran, Google stops data transcription in the EU, Italian Interior Minister Salvini accuses Germany of blackmail

⊂ UNITED KINGDOM ⊃
EU rejects renegotiation of Brexit deal: Prime Minister Boris Johnson’s Europe adviser David Frost held meetings with senior EU officials on Wednesday and Thursday. Both sides reiterated their positions on Brexit. EU Commission spokeswoman Mina Andreeva said the withdrawal agreement was not up for re-opening. Johnson and Commission President Jean-Claude Juncker would have the opportunity to speak about Brexit at the end of August on the sidelines of a G7 summit in France. Britain’s chief secretary to the Treasury Rishi Sunak has declined to rule out an emergency no-deal Brexit budget before 31 October. Finance Minister Sajid Javid has said the UK’s economy was strong enough to cope with a no-deal Brexit. The government has announced an extra £2.1bn of funding to prepare for a no-deal Brexit – doubling the amount of money it has set aside this year. The Bank of England maintained its interest rate at 0.75 percent and stood by its assumption of a smooth Brexit, despite growing pressure from market participants factoring in a high probability of no deal.
apnews.com (EU); theguardian.com (Sunak); uk.reuters.com (Javid); bbc.com (No-deal planning); politico.eu (Bank)
Did Facebook mislead MPs?: British MPs are taking Facebook to task over evidence appearing to contradict testimony the US tech company gave about the Cambridge Analytica scandal. Facebook bosses told MPs they had learned users’ data had been misused via a December 2015 “Guardian” report. But a US watchdog has now said Facebook workers flagged the problem three months earlier. MPs want answers by mid-August. Meanwhile, another “Guardian” report has revealed that the lobbying firm run by Prime Minister Boris Johnson’s close ally Sir Lynton Crosby has secretly built a network of unbranded news pages on Facebook for dozens of clients ranging from the Saudi government to major polluters.
bbc.com (Cambridge Analytica); theguardian.com (Lobbying)
Trump’s UK state visit cost Met police £3.5m: US President Donald Trump’s state visit to the UK cost the Metropolitan police nearly £3.5m, at a time of rising pressure on police resources. The total cost to the Met for policing the visit was £3,419,905, with more than 6,300 officers deployed during the three-day UK trip, according to figures released under the Freedom of Information Act. Trump’s first official state visit to the UK began on 3 June and included a state banquet with the Queen at Buckingham Palace. He subsequently spent two nights in Ireland. A Garda spokesman said the cost of Trump’s trip to Ireland, where he stayed at his Doonbeg hotel and golf resort in County Clare, had yet to be finalised.
theguardian.com
New trade secretary: Liz Truss’s plan for tax-free zones condemned by Labour theguardian.com
Education: Labour calls for action on catastrophic fall in adult learning bbc.com
Wales: Police and teachers back Welsh anti-smacking bill theguardian.com
Whaley Bridge dam collapse: Town evacuated after damage to reservoir wall spotted independent.co.uk
⊂ JOB-BOARD UNITED KINGDOM ⊃
politjobs.uk: Association of Directors of Children’s Services seeks Policy Officer *** The Royal Society seeks Senior Policy Adviser (Education) *** ITV Cymru Wales seeks Public Affairs Manager *** Independent Age seeks Public Affairs Officer *** Dogs Trust seeks European Policy Advisor (Publish your job ad)
⊂ EUROPE ⊃
EU criticises US sanctions against Iran: EU foreign policy chief Federica Mogherini announced Thursday that the EU would continue working with Iranian Foreign Minister Mohammad Javad Zarif, despite the United States’ decision to impose sanctions on him. The US government announced Wednesday it was freezing any of Zarif’s assets in the United States as well as curtailing his international travel. The EU reiterated the importance of maintaining diplomatic channels. Amid a widening divide between Western allies over how to deal with Iran, German CDU politician Norbert Röttgen called for France and Germany to lead a European mission to protect shipping from Iran. The US ambassador to Germany, Richard Grenell, urged Berlin to take on a global responsibility to match its economic might. He said Germany was the biggest economic power in Europe. This success brought global responsibilities.
france24.com, politico.eu, telegraph.co.uk, reuters.com
Google stops data transcription in the EU: Google has given reassurances that it won’t make transcripts of speech data picked up by its Google Assistant system in the European Union for at least the next three months. Hamburg’s privacy authority had asked Google to stop using data collected from its digital personal assistant, often used in the company’s smart speakers, to improve the search giant’s speech recognition technology. Google’s move is voluntary as the authority is still considering the matter and hasn’t yet ordered action. The German authority will also review similar practices undertaken by other tech companies’ smart speakers.
apnews.com, politico.eu
Von der Leyen and Orban call for new beginning in migration policies: EU Commission president-elect Ursula von der Leyen met with Hungarian Prime Minister Viktor Orban on Thursday to talk about her future political agenda as head of the Commission. Von der Leyen tweeted after the meeting that she held a good talk about her political guidelines with Hungary’s premier. Orban described von der Leyen as a serious politician who had the same questions about the future as him, specifically on the issues of children and families, security, and a common European force and the development of the military industry. Orban confirmed that she was sensitive to issues such as migration, and was able to think with a central European’s head in this respect. Von der Leyen added that they agreed on the need for a fresh start and pragmatic solutions on migration.
euobserver.com
EU to decide on IMF candidate: EU finance ministers will hold a series of votes this Friday to choose their favourite of six candidates for the leadership of the International Monetary Fund IMF, French Finance Minister Bruno Le Maire has said. Le Maire, who is leading the talks on finding a candidate, organised a conference call with his EU counterparts on Thursday to update them on the latest developments. The five declared candidates are the Dutch former head of eurozone finance ministers Jeroen Dijsselbloem, Spanish Economy Minister Nadia Calvino, Finnish central bank governor Olli Rehn, the Portuguese chairman of eurozone finance ministers Mario Centeno, and Bulgaria’s World Bank chief executive Kristalina Georgieva.
reuters.com, france24.com
INF treaty: Pentagon to test new missile as US pulls out of nuclear treaty cnn.com
Summits: Capitals seek to reform EU summits to cope with Trump era euractiv.com
Trade conflict: US President Trump to impose new 10% tariff on China dw.com
⊂ COUNTRIES ⊃
Italian Interior Minister Salvini accuses Germany of blackmail: Italian Interior Minister Matteo Salvini accused Germany on Thursday of blackmail in the latest conflict between the two countries over migrants rescued at sea. Salvini also accused the German government of sending miserable signals. According to German media, Salvini wrote in a WhatsApp group that Germany said it would only take in migrants rescued by an Italian coast guard ship if Italy allows another ship carrying 40 migrants, the “Alan Kurdi”, to enter its ports. German NGO “Sea-Eye” on Thursday said the “Alan Kurdi” planned to approach the Italian island of Lampedusa but remain outside Italian territorial waters, after Salvini banned the migrant rescue vessels.
politico.eu, dw.com
Council of Europe experts disappointed with Hungary’s anti-corruption efforts: The Council of Europe’s Group of States against Corruption (Greco) has criticised Hungary’s efforts to implement anti-corruption recommendations for lawmakers and the judiciary. The group said Hungary had only adopted five of its 18 anti-corruption proposals. Greco called for more determined measures by the Hungarian government, including better asset declarations, a code of conduct for lawmakers, and a review of lawmakers’ immunity.
washingtonpost.com
-Advertisement-
Welted men’s footwear: Superior craftsmanship in shoemaking. Buy directly from our manufactures avoiding expensive middlemen. Experience true shoe freedom, handcrafted and custom made from the finest Italian leather. No matter the occasion; be it for the office, leisure or weddings – we have the appropriate pair of shoes
shoepassion.com
Burqa ban in the Netherlands: A law that prohibits clothing that covers the face from being worn in a variety of public spaces came into effect in the Netherlands on Thursday. Attempts to enforce the new burqa ban have already been met with disapproval as several cities as well as hospitals, public transport operators and even police said that they would not be sticking to it. Proponents of the ban cite the need for open communication that includes facial expressions. Those who have spoken out against the ban say it undermines religious freedom.
dw.com
France: Electric scooters banned on Paris sidewalks tagesspiegel.de
Bosnia: Terrible conditions in refugee camp independent.co.uk
Switzerland: Fireworks and wine as Swiss celebrate National Day swissinfo.ch
⊂ JOB-BOARD ⊃
politjobs.eu: Bitkom sucht Referent europäische Digitalpolitik (w/m) *** Int. Iberian Nanotechnology Laboratory seeks Innovation Project Manager *** Int. Iberian Nanotechnology Laboratory seeks Project Assistant for EU Funded Projects *** PwC seeks Public Affairs Senior Manager Belgium *** Johnson & Johnson seeks Policy Assistant, Government Affairs & Policy EMEA *** Public Policy Manager, Connectivity *** Ryanair offers Public Affairs internship
politjobs.eu, politjobs.eu/submit (Inserat schalten)
⊂ MALFUNCTION ⊃
Controversy over Italian politician in France: Italy’s former Europe Minister Sandro Gozi has accepted a job advising the French government on European policy. As a result, Italian deputy prime minister Luigi Di Maio accused Gozi of betrayal, saying it was unsettling that an Italian Secretary of State would now be a representative of a government with which Rome had much in common, but which often had oppposing economic interests.
faz.net, ft.com
 

Freitag, 2. August 2019: EU kritisiert US-Sanktionen gegen Iran, Google stoppt Auswertung von Sprachaufnahmen, Italiens Innenminister Salvini wirft Deutschland Erpressung vor

⊂ EUROPA ⊃
EU kritisiert US-Sanktionen gegen Iran: Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hat die neuen US-Sanktionen gegen Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif kritisiert. Von europäischer Seite werde weiter mit Sarif zusammengearbeitet. Es gelte, die diplomatischen Kanäle offenzuhalten. Der Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, John Bolton, verteidigte die Sanktionen. CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat für einen europäischen Einsatz zum Schutz von Handelsschiffen in der Straße von Hormus geworben – parallel zur US-Operation “Sentinel”. Eine solche Mission sollte von einer Gruppe europäischer Staaten organisiert werden, zu der Frankreich und Deutschland zählen müssen. Der globale wirtschaftliche Erfolg Deutschlands bringe auch globale Verantwortlichkeit mit sich, sagte der US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell. Amerika habe viel für die Bundesrepublik geopfert. Ex-Außenminister Sigmar Gabriel hat sich hinter das Nein der Regierung zu einer deutschen Beteiligung an einer US-geführten Militärmission im Persischen Golf gestellt. Die deutsche Industrie hat sich für einen europäischen Schutzeinsatz zur Sicherung der Schifffahrt im Persischen Golf ausgesprochen.
zeit.de (Mogherini); sueddeutsche.de (Röttgen); tagesschau.de, faz.net (Grenell); stern.de (Gabriel); spiegel.de (Industrie)
Google stoppt Auswertung von Sprachaufnahmen: Der Internetkonzern stoppt in Europa die Praxis, Aufnahmen aus seinen vernetzten Lautsprechern von Menschen auswerten zu lassen. Der Stopp gilt in der gesamten EU zunächst für drei Monate. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar hatte ein Verwaltungsverfahren gegen Google eingeleitet, um das Anhören der Mitschnitte zu untersagen. Ein Bericht von Whistleblowern habe gezeigt, dass sich den Mitschnitten von Google-Home-Aufnahmen aus den Niederlanden sensible personenbezogene Informationen entnehmen ließen, so Caspar. Zudem seien die Aufnahmen teilweise auch wegen fehlerhafter Aktivierung gestartet worden. Er habe erhebliche Zweifel, dass der Google Assistant die Vorgaben der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erfülle. Der Datenschützer regte ähnliche Maßnahmen auch gegen andere Sprachassistenten wie Amazons Alexa und Apples Siri an. Die Nutzung derartiger Assistenten sei mit Blick auf die Privatsphäre risikoreich.
zeit.de, n-tv.de
-Anzeige-
Wie lange können nach Belgien entsendete Mitarbeiter in der deutschen Sozialversicherung bleiben? Das Königreich ein hohes Interesse daran hat, dass auf belgischem Boden beschäftigte Ausländer auch die belgischen Sozialabgaben zahlen. Dort müssen sie im Notfall auch versorgt werden. Andersherum hat aber kaum ein nur auf Zeit in Brüssel bei einem Lobbyverband eingesetzter Lohnempfänger in jungen Jahren ein Interesse daran, die belgische Rentenkasse aufzubessern. Selbst wenn der Erwerb eines Anspruchs auf eine belgische Rente gar nicht so nachteilig wäre. Er wird auf den Schutz des vertrauten Sozialsystems seines Heimatlandes nicht verzichten wollen. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht Walter G. Grupp klärt auf!
belgieninfo.net
Von der Leyen und Orban für Neustart in Migrationspolitik: Die künftige EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hat mit Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban über ihre Agenda gesprochen. Nach dem Treffen in Brüssel schrieb sie auf Twitter, beim Thema Migration sei man sich einig gewesen, dass ein Neustart und pragmatische Lösungen nötig seien. Orban bezeichnete das Treffen als erfolgreich und von der Leyen als ernsthafte Frau, die die Lage in Mitteleuropa verstehe. Bereits kurz vor ihrer Wahl hatte von der Leyen angekündigt, einen neuen Pakt für Migration und Asyl vorlegen zu wollen.
tagesspiegel.de, spiegel.de
EU will über IWF-Kandidaten abstimmen: Die Europäer wollen an diesem Freitag über einen gemeinsamen Anwärter für die Spitze des Internationalen Währungsfonds IWF abstimmen, wie der französische Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire mitteilte. Bisher sind fünf Kandidaten in der engeren Auswahl. Unter ihnen ist der frühere Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem aus den Niederlanden. Die Briten – dort gibt es eine neue Regierung – könnten in letzter Minute noch einen Anwärter benennen, falls sie dies wünschten, so Le Maire. Frankreich war beauftragt worden, die Kandidatenkür zu leiten.
welt.de, vol.at
Abrüstungsvertrag: INF-Vertrag mit Russland endet offiziell tagesschau.de
Gipfeltreffen: Mitgliedsstaaten wollen EU-Rat für die „Ära Trump“ fit machen euractiv.de
Handelsstreit: USA kündigen neue Strafzölle gegen China an spiegel.de
⊂ LÄNDER ⊃
Italiens Innenminister Salvini wirft Deutschland Erpressung vor: Matteo Salvini hat Deutschland Erpressung bei der Flüchtlingsverteilung vorgeworfen. Von der deutschen Regierung seien miserable Signale gekommen. In einer E-Mail habe die Bundesregierung Italien vorgeschlagen, dass Deutschland 30 Migranten von dem italienischen Küstenwachenschiff „Gregoretti“ übernehme, wenn im Gegenzug die 40 Migranten auf dem deutschen Rettungsschiff „Alan Kurdi“ in Italien aussteigen dürften. Salvini hat dem Schiff die Einfahrt bereits verboten. Sea-Eye-Sprecher Gorden Isler erklärte, dass die italienische Insel Lampedusa der geografisch gesehen nächstgelegene sichere Ort für die „Alan Kurdi“ sei. Das Schiff werde aber nicht ohne triftigen Grund unerlaubt in die italienischen Territorialgewässer fahren. Durch den Spendenaufruf der Fernsehmoderatoren Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf sind mehr als eine Million Euro für die private Seenotrettung im Mittelmeer zusammengekommen.
tagesspiegel.de, welt.de (Italien); spiegel.de (Spenden)
Europaratgremium sieht bei Ungarn Nachholbedarf in Sachen Korruptionsbekämpfung: Ungarns Kampf gegen Korruption im Parlament und in der Justiz ist einem Bericht des Europarates zufolge nach wie vor unzureichend. Die Staatengruppe gegen Korruption (Greco) forderte Ungarn auf, konsequenter gegen Korruption von Abgeordneten vorzugehen und die Unabhängigkeit der Justiz besser zu schützen. Ungarn müsse Regeln für Abgeordnete im Umgang mit Lobbyisten einführen. Nur so könne es ausreichend Transparenz im Gesetzgebungsprozess geben.
spiegel.de
-Anzeige-
Uhrenwerk Weimar – eine international angesehene Marke, deren Ursprung sich bis in das Jahr 1950 zurückverfolgen lässt, kehrt zurück. Inspiriert von Henry van de Velde und dem Bauhaus entsteht das neue “Uhrenwerk Weimar” in der Tradition einer Verbindung aus Kultur und Kompetenz, die in Weimar erfunden wurde, aber heute auf der ganzen Welt zuhause ist. Gemeinsam mit dem Antwerpener Designer Ronald Steffen wurden drei Armbanduhren-Modelle entwickelt: “Henry van de Velde”, “Luftbrücke Berlin” und “Royal Union”.
uhrenwerk-weimar.de
Burkaverbot in den Niederlanden: Seit Donnerstag sind Burkas in Ämtern, Krankenhäusern und Nahverkehr in den Niederlanden untersagt. Wie stark kontrolliert wird, ist aber fraglich. Mehrere Städte sowie Krankenhäuser, öffentlicher Nahverkehr und auch die Polizei kündigten an, dass sie sich nicht an das Verbot halten würden. Viele halten die Vollverschleierung für ein Symbol der Unterdrückung von Frauen im Islam. Kritiker aber sehen in dem Verbot einen Verstoß gegen die Religionsfreiheit.
spiegel.de
Frankreich: E-Tretroller dürfen nicht mehr auf Pariser Gehwegen parken tagesspiegel.de
Bosnien: Schlimme Zustände im Flüchtlingslager de.euronews.com
Schweiz: Traditionelles Festprogramm für Nationalfeiertag de.euronews.com
⊂ JOB-BÖRSE EUROPA ⊃
politjobs.eu: Motorola Solutions seeks Government Affairs Director *** AEIP seeks Policy Advisor on Pension & Financial Affairs *** Zentralverband des Deutschen Handwerks sucht Referenten/in *** Neste seeks Head of EU Affairs *** ECOS seeks Policy Officer – Climate & Energy
politjobs.eu, politjobs.eu/submit (Inserat schalten)
⊂ MALHEUR ⊃
Kontroverse um italienischen Politiker in Frankreich: Sandro Gozi war früher Staatssekretär in Italien und ist nun Europa-Berater in Frankreich. Italiens stellvertretender Ministerpräsident Luigi Di Maio will ihm dafür die Staatsbürgerschaft aberkennen. Es sei beunruhigend, dass ein italienischer Staatssekretär nun Exponent einer Regierung werde, mit der Rom vieles gemeinsam habe, die jedoch auf wirtschaftlichem Gebiet und im Europäischen Rat oft entgegengesetzte Interessen vertrete. Italiens Innenminister Matteo Salvini unterstellte Gozi, bereits während seiner Zeit in der italienischen Regierung französische Interessen vertreten zu haben.
faz.net, de.euronews.com

Donnerstag, 1. August 2019: Deutschland gegen Beteiligung an Golf-Mission, Fünf EU-Staaten nehmen gerettete Flüchtlinge auf, Arbeitslosigkeit in Europa gesunken

⊂ EUROPA ⊃
Deutschland gegen Beteiligung an Golf-Mission: Der deutsche Außenminister Heiko Maas hat einer Beteiligung an einer US-Militärmission in der Straße von Hormus eine Absage erteilt. Berlin halte die US-Strategie des maximalen Drucks auf den Iran für falsch. Deutschland wolle keine militärische Eskalation und setze weiterhin auf Diplomatie. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer sagte dagegen, über die Bitte aus den USA sei noch nicht abschließend entschieden worden. Allerdings bestünde wenig Hoffnung auf eine positive Antwort. Deutschland setze vielmehr auf eine europäische Lösung und befinde sich zurzeit in enger Abstimmung mit Großbritannien und Frankreich. Vertreter der amerikanischen und britischen Streitkräfte haben am Mittwoch über den möglichen Einsatz militärischer Mittel zum Schutz von Tankern beraten. Die US-Regierung hat mitgeteilt, dass der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif auf die Sanktionsliste gesetzt wird. Sarif hat das Angebot seine US-Kollegen Mike Pompeo abgelehnt, nach Teheran zu kommen und eine Ansprache an das iranische Volk zu halten. Der Iran hat sich zu Gesprächen mit seinem Erzrivalen Saudi-Arabien bereiterklärt. Nach starkem Wertverlust der iranischen Landeswährung Rial will die Regierung vier Nullen streichen.
tagesspiegel.de (Deutschland); zeit.de (Streitkräfte); tagesspiegel.de (Santionen); handelsblatt.com (Pompeo); de.reuters.com (Saudi-Arabien); handelsblatt.com (Währung)
Fünf EU-Staaten nehmen gerettete Flüchtlinge auf: Die EU hat eine Lösung für die Aufnahme von 131 Flüchtlingen gefunden, die vor fast einer Woche von einem Schiff der italienischen Küstenwache gerettet wurden. Eine Sprecherin der EU-Kommission sagte am Mittwoch, die Mitgliedstaaten Deutschland, Frankreich, Portugal, Luxemburg und Irland hätten sich bereit erklärt, Menschen von dem Küstenwachen-Schiff “Gregoretti” aufzunehmen. Italiens Innenminister Matteo Salvini kündigte daraufhin an, die Flüchtlinge an Land gehen zu lassen. Die deutsche Hilfsorganisation “Sea-Eye” nahm am Mittwoch 40 Migranten im Mittelmeer vor Libyen an Bord des Schiffs „Alan Kurdi“. Ihnen dürfte eine neue Hängepartie bevorstehen. Im Kampf gegen Schlepper setzt die Europäische Grenz- und Küstenschutzbehörde Frontex künftig auch auf ein Luftschiff.
zeit.de (Gregoretti); tagesspiegel.de (Alan Kurdi); de.euronews.com (Frontex)
-Anzeige-
Wie lange können nach Belgien entsendete Mitarbeiter in der deutschen Sozialversicherung bleiben? Das Königreich ein hohes Interesse daran hat, dass auf belgischem Boden beschäftigte Ausländer auch die belgischen Sozialabgaben zahlen. Dort müssen sie im Notfall auch versorgt werden. Andersherum hat aber kaum ein nur auf Zeit in Brüssel bei einem Lobbyverband eingesetzter Lohnempfänger in jungen Jahren ein Interesse daran, die belgische Rentenkasse aufzubessern. Selbst wenn der Erwerb eines Anspruchs auf eine belgische Rente gar nicht so nachteilig wäre. Er wird auf den Schutz des vertrauten Sozialsystems seines Heimatlandes nicht verzichten wollen. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht Walter G. Grupp klärt auf!
belgieninfo.net
Arbeitslosigkeit in Europa gesunken: Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone erreichte im Juni den tiefsten Stand seit mehr als zehn Jahren. Die Arbeitslosenquote sei um 0,1 Prozentpunkte auf 7,5 Prozent gefallen, teilte das Statistikamt Eurostat mit. Das ist die niedrigste Quote in den 19 Euroländern seit Juli 2008. Die niedrigste Arbeitslosenquote wurde in Deutschland gemessen, die höchste in Griechenland und Spanien. Das Wirtschaftswachstum in der Eurozone hat sich wegen Handelskonflikten, der schwächeren Weltkonjunktur und des nahenden Brexits im zweiten Quartal halbiert.
handelsblatt.com (Arbeitslosigkeit); de.euronews.com (Wachstum)
EU-Kommission: Antrittsbesuch der künftigen Kommissionschefin von der Leyen in Spanien de.euronews.com
Mikroplastik: EU will Kunstrasen nicht verbieten euractiv.de
⊂ ZITAT DES TAGES ⊃
“Die USA wollen Iran isolieren in der Region, die restliche Region gegen Iran in Stellung bringen, Iran in die Knie zwingen.”
Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses in Deutschland, Norbert Röttgen, hat betont, dass die USA einen ganz anderen Ansatz in der Iran-Politik haben als Europa.
zdf.de
⊂ LÄNDER ⊃
Anklage gegen Ex-Audi-Chef Stadler wegen Dieselskandal in Deutschland: Wegen Betrugsverdachts saß Rupert Stadler bereits mehrere Monate in Untersuchungshaft, nun hat die Staatsanwaltschaft München Klage gegen den ehemaligen Audi-Chef erhoben. Ihm und drei weiteren Angeklagten werden Betrug, mittelbare Falschbeurkundung und strafbare Werbung vorgeworfen. Den drei Beschuldigten legt die Staatsanwaltschaft zur Last, Motoren für Fahrzeuge der Marken Audi, VW und Porsche entwickelt zu haben, deren Steuerung mit einer unzulässigen Softwarefunktion ausgestattet gewesen sei. Stadler soll spätestens seit September 2015 von den Manipulationen Kenntnis gehabt und trotzdem weiter den Absatz von betroffenen Fahrzeugen veranlasst haben. Das Landgericht München II wird entscheiden, ob es zum Prozess kommt.
tagesschau.de, tagesspiegel.de
Antisemitische Attacke auf Rabbiner in Berlin: Der Rabbiner der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Yehuda Teichtal, wurde am Freitag beschimpft und bespuckt. Die Unbekannten sollen “Jude, Jude!” gerufen haben und “Freiheit für Palästina!”. Der Vorfall wurde am Montag nach einer Anzeige der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS) über die Internetwache bei der Polizei Berlin bekannt. Die Polizei veröffentlichte ihn aber erst am Mittwoch in einer Pressemitteilung, nachdem die Jüdische Gemeinde über den Angriff berichtet hatte. Berlins Bürgermeister Michael Müller verurteilte die Attacke aufs Schärfste. Berlin sei eine Stadt der Religionsfreiheit. Das zu gewährleisten, sei eine zentrale staatliche Verantwortung. Mehr als 1.400 jüdische Geistliche in den USA haben einen Aufruf unterzeichnet, der alle US-Politiker zum Schutz des Grundrechts auf Asyl in den Vereinigten Staaten auffordert.
tagesspiegel.de, n-tv.de (Angriff); tagesspiegel.de (USA)
-Anzeige-
Uhrenwerk Weimar – eine international angesehene Marke, deren Ursprung sich bis in das Jahr 1950 zurückverfolgen lässt, kehrt zurück. Inspiriert von Henry van de Velde und dem Bauhaus entsteht das neue “Uhrenwerk Weimar” in der Tradition einer Verbindung aus Kultur und Kompetenz, die in Weimar erfunden wurde, aber heute auf der ganzen Welt zuhause ist. Gemeinsam mit dem Antwerpener Designer Ronald Steffen wurden drei Armbanduhren-Modelle entwickelt: “Henry van de Velde”, “Luftbrücke Berlin” und “Royal Union”.
uhrenwerk-weimar.de
Deutschland beschließt Förderpaket für E-Mobilität: Die deutsche Regierung will klimafreundlichen Verkehr mit Steuererleichterungen in Milliardenhöhe fördern. Einen entsprechenden Gesetzentwurf beschloss das Kabinett am Mittwoch. Damit Arbeitnehmer verstärkt öffentliche Verkehrsmittel nutzen, sollen Job-Tickets für Beschäftigte komplett steuerfrei sein. Ferner sind Sonderabschreibungen von 50 Prozent auf die Kaufkosten für Elektro-Lieferfahrzeuge geplant. Das sei echte Industriepolitik zugunsten des Klimas, sagte Finanzminister Olaf Scholz. FDP-Vize-Fraktionschef Frank Sitta sprach von unkoordinierten Einzelmaßnahmen, die der E-Mobilität kaum zum Durchbruch verhelfen würden. Ein weiterer vom Kabinett gebilligter Gesetzentwurf soll es schwerer machen, Schwarzgeld in Immobilien, Kunstwerken, Edelmetallen oder Kryptowährungen anzulegen. Zu diesem Zweck werden mehr Berufsgruppen als bisher verpflichtet, einen Verdacht auf Geldwäsche bei den Behörden zu melden. Mit der strengeren Regulierung setzt die Regierung eine EU-Richtlinie um. Das Kabinett hat außerdem mehrere Änderungen im Steuergesetz auf den Weg gebracht.
handelsblatt.com, zeit.de, faz.net (E-Mobilität); zeit.de (Geldwäsche); tagesschau.de (Steuergesetz)
Polen: Deutscher Außenminister Maas bei Gedenken an Warschauer Aufstand vor 75 Jahren welt.de
Österreich: Ex-Kanzler Kurz will im Falle seiner Wiederwahl keinen FPÖ-Innenminister faz.net
Frankreich: Brasiliens Präsident Bolsonaro sagt Treffen mit französischem Außenminister Le Drian wegen Friseurtermin ab politico.eu
Bulgarien: Schweinepest breitet sich aus de.euronews.com
⊂ JOB-BÖRSE EUROPA ⊃
politjobs.eu: Motorola Solutions seeks Government Affairs Director *** AEIP seeks Policy Advisor on Pension & Financial Affairs *** Zentralverband des Deutschen Handwerks sucht Referenten/in *** Neste seeks Head of EU Affairs *** ECOS seeks Policy Officer – Climate & Energy
politjobs.eu, politjobs.eu/submit (Inserat schalten)
⊂ MALHEUR ⊃
Leipzigs OB kritisiert Drohungen nach Schweinefleisch-Debatte: In der Debatte über Schweinefleisch-Verzicht an zwei Leipziger Kitas ermittelt nun die deutsche Polizei. Die Leitung der Kitas habe Drohungen angezeigt, sagte ein Behördensprecher am Mittwoch. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung veröffentlichte auf Facebook eine Dokumentation der Drohungen, die die Kitas nach seinen Angaben erreicht haben. Er sei sprachlos, so Jung. Der Untergang des Abendlandes gehe nicht von jenen aus, die eine andere Ernährungskultur hätten, sondern von jenen, denen jeglicher moralischer Kompass und Anstand verloren gegangen sei, schrieb der SPD-Politiker.
welt.de

Thursday, August 1st 2019: Germany rejects US request to join Gulf mission, Five EU states take in rescued refugees, Europe’s unemployment at historic low

⊂ EUROPE ⊃
Germany rejects US request to join Gulf mission: The German government announced Wednesday that it will not join a US-led naval security mission in the Persian Gulf. German Foreign Minister Heiko Maas said Germany wants to prevent military escalation and therefore rejected Washington’s request because it considers the US strategy of maximum pressure on Iran to be wrong. He said Berlin preferred to rely on diplomacy instead, adding that Germany was in close coordination with France and the UK. Earlier on Wednesday, Defense Minister Annegret Kramp-Karrenbauer said that Germany was considering the US request, but indicated that Berlin was unlikely to join the mission. British and American representatives have met to discuss the mission. The United States have sanctioned Iranian Foreign Minister Mohammad Javad Zarif. Iran has rejected US Secretary of State Mike Pompeo’s offer to visit. Iran has said it was prepared for dialogue with Saudi Arabia. Iran is planning to remove four zeroes from its national currency, as the country struggles with soaring inflation.
politico.eu, dw.com (Germany); telegraph.co.uk (Meeting); cnn.com (Sanctions); nypost.com (Pompeo); reuters.com (Saudi Arabia); dw.com (Currency)
Five EU states take in rescued refugees: Italian Interior Minister Matteo Salvini announced Wednesday that 131 migrants aboard the Italian coast guard ship “Bruno Gregoretti” are allowed to disembark after several EU countries agreed to share responsibility for taking them in. The Italian coast guard rescued the people from boats in the Mediterranean last week, but they have remained on the ship docked in Sicily for the last five days. France, Germany, Ireland, Luxembourg and Portugal have agreed to accept the refugees, according to the EU Commission. The Catholic Church in Italy said it would care for the migrants left in Italy. The German aid organization “Sea-Eye” has rescued 40 migrants in the Mediterranean and is now facing uncertainty of what to do with them. The EU border agency Frontex is stepping up its fight against human trafficking.
dw.com, france24.com (Gregoretti); tagesspiegel.de (Sea-Eye); de.euronews.com (Frontex)
-Advertisement-
Welted men’s footwear: Superior craftsmanship in shoemaking. Buy directly from our manufactures avoiding expensive middlemen. Experience true shoe freedom, handcrafted and custom made from the finest Italian leather. No matter the occasion; be it for the office, leisure or weddings – we have the appropriate pair of shoes
shoepassion.com
Europe’s unemployment at historic low: Eurostat on Wednesday reported the EU’s lowest unemployment rate since records began in 2000. The unemployment rate dropped to 6.3% in June, making it the lowest rate recorded in the EU. However, figures also pointed to a sluggish economic growth across the bloc. The EU and Eurozone grew by 0.2% during the second quarter of 2019. Inflation dropped from 1.3% in June to 1.1% in July. Softening global demand and uncertainty about the outlook dampen economic activity.
dw.com, euronews.com
EU Commission: Inaugural visit of future Commission president von der Leyen in Spain de.euronews.com
Microplastics: EU will not ban artificial turf pitches but could impose restrictions euractiv.com
⊂ QUOTES ⊃
“The United States want to isolate Iran in the region, position the rest of the region against Iran, and bring Iran to its knees.”
The head of the German parliament’s foreign policy committee, Norbert Röttgen, has reiterated that the US and Europe are pursuing completely different policies towards Iran.
dw.com
⊂ COUNTRIES ⊃
Former Audi CEO charged in Dieselgate criminal case: The former CEO of Audi, Rupert Stadler, is one of four people formally charged by a court over their role in the Dieselgate emissions scandal, Munich prosecutors have announced. Stadler and three others who were not named were accused of developing illegal emissions software used in cars sold under the Volkswagen, Audi and Porsche brands as part of a wider effort to cheat diesel emissions tests. The four were also charged with falsifying certificates and illegal advertising. Stadler had known about the manipulation by the end of September 2015 at the latest, said prosecutors, but continued to allow the cars to be sold.
politico.eu, nytimes.com
Rabbi attacked in Berlin: German police launched an investigation on Wednesday after Yehuda Teichtal, a rabbi of the Jewish Community of Berlin, said he was insulted and spat on while walking down a street in the German capital. Teichtal said he was walking home with his son after leading a service at a nearby synagogue when two men started cursing at him in Arabic and spat on him. The police division in Berlin that is responsible for probing religiously-motivated crimes has opened an investigation into the incident, adding that they are still looking for the suspects.
dw.com
Germany plans tax breaks for electric cars: The German cabinet has approved a package of tax breaks to jumpstart its flagging electric-car sector. A draft proposal from the finance ministry targets company-owned vehicles as well as companies in the delivery vehicle sector. It plans an incentive that halves the tax—calculated at 0.5% of a car’s list price instead of 1%—for employees who use electric vehicles and plug-in hybrids provided by their companies. The German government also plans to stop non-EU citizens from reclaiming value-added tax on purchases below 50 euros, a move aimed largely at reducing congestion on the border with Switzerland.
news.bloombergtax.com (Electric cars); washingtonpost.com (Tax)
Poland: German Foreign Minister Maas attended 75th anniversary observances for Warsaw Rising revolt against Nazis washingtonpost.com
Austria: Former chancellor Kurz against cabinet with former interior minister Kickl reuters.com
France: Brazilian President Bolsonaro snubs French foreign minister Le Drian to get his hair cut politico.eu
Bulgaria: Fifth pig farm hit by African swine fever reuters.com
⊂ JOB-BOARD ⊃
politjobs.eu: Alfa Fellowship Program seeks Young German, British, and American Leaders *** FTA seeks Regulatory Affairs Advisor (m/f) *** Bayer seeks Trainee (m/f) *** ISN seeks Advocacy Officer (m/f) *** Politico seeks Lobbying Reporter (m/f) *** EGEC seeks Trainee (m/f) *** Facebook seeks Public Policy Manager (m/f) *** Google seeks Public Policy and Government Relations Manager (m/f) *** DEKRA offers Internship (m/f) *** European Friends of Amernia seeks Communications and Media Engagement Officer (m/f) *** International Crisis Group seeks Analyst (m/f)
politjobs.eu, politjobs.eu/submit (Inserat schalten)
⊂ MALFUNCTION ⊃
Threats against German kindergarten after it stopped serving pork: Two nursery schools in Germany received racist threats after their management decided to take pork off the lunch menu. The two daycare centers in the city of Leipzig were criticized by right-wing politicians for removing pork, apparently out of consideration for Muslim children. Leipzig mayor Burkhard Jung said the criticism had sparked a tirade of hatred and threats against the kindergartens and city authorities from people with far-right and Islamophobic views.
independent.co.uk
 

Donnerstag, 1. August 2019: Deutschland gegen Beteiligung an Golf-Mission, Fünf EU-Staaten nehmen gerettete Flüchtlinge auf, Arbeitslosigkeit in Europa gesunken

⊂ EUROPA ⊃
Deutschland gegen Beteiligung an Golf-Mission: Der deutsche Außenminister Heiko Maas hat einer Beteiligung an einer US-Militärmission in der Straße von Hormus eine Absage erteilt. Berlin halte die US-Strategie des maximalen Drucks auf den Iran für falsch. Deutschland wolle keine militärische Eskalation und setze weiterhin auf Diplomatie. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer sagte dagegen, über die Bitte aus den USA sei noch nicht abschließend entschieden worden. Allerdings bestünde wenig Hoffnung auf eine positive Antwort. Deutschland setze vielmehr auf eine europäische Lösung und befinde sich zurzeit in enger Abstimmung mit Großbritannien und Frankreich. Vertreter der amerikanischen und britischen Streitkräfte haben am Mittwoch über den möglichen Einsatz militärischer Mittel zum Schutz von Tankern beraten. Die US-Regierung hat mitgeteilt, dass der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif auf die Sanktionsliste gesetzt wird. Sarif hat das Angebot seine US-Kollegen Mike Pompeo abgelehnt, nach Teheran zu kommen und eine Ansprache an das iranische Volk zu halten. Der Iran hat sich zu Gesprächen mit seinem Erzrivalen Saudi-Arabien bereiterklärt. Nach starkem Wertverlust der iranischen Landeswährung Rial will die Regierung vier Nullen streichen.
tagesspiegel.de (Deutschland); zeit.de (Streitkräfte); tagesspiegel.de (Santionen); handelsblatt.com (Pompeo); de.reuters.com (Saudi-Arabien); handelsblatt.com (Währung)
Fünf EU-Staaten nehmen gerettete Flüchtlinge auf: Die EU hat eine Lösung für die Aufnahme von 131 Flüchtlingen gefunden, die vor fast einer Woche von einem Schiff der italienischen Küstenwache gerettet wurden. Eine Sprecherin der EU-Kommission sagte am Mittwoch, die Mitgliedstaaten Deutschland, Frankreich, Portugal, Luxemburg und Irland hätten sich bereit erklärt, Menschen von dem Küstenwachen-Schiff “Gregoretti” aufzunehmen. Italiens Innenminister Matteo Salvini kündigte daraufhin an, die Flüchtlinge an Land gehen zu lassen. Die deutsche Hilfsorganisation “Sea-Eye” nahm am Mittwoch 40 Migranten im Mittelmeer vor Libyen an Bord des Schiffs „Alan Kurdi“. Ihnen dürfte eine neue Hängepartie bevorstehen. Im Kampf gegen Schlepper setzt die Europäische Grenz- und Küstenschutzbehörde Frontex künftig auch auf ein Luftschiff.
zeit.de (Gregoretti); tagesspiegel.de (Alan Kurdi); de.euronews.com (Frontex)
-Anzeige-
Wie lange können nach Belgien entsendete Mitarbeiter in der deutschen Sozialversicherung bleiben? Das Königreich ein hohes Interesse daran hat, dass auf belgischem Boden beschäftigte Ausländer auch die belgischen Sozialabgaben zahlen. Dort müssen sie im Notfall auch versorgt werden. Andersherum hat aber kaum ein nur auf Zeit in Brüssel bei einem Lobbyverband eingesetzter Lohnempfänger in jungen Jahren ein Interesse daran, die belgische Rentenkasse aufzubessern. Selbst wenn der Erwerb eines Anspruchs auf eine belgische Rente gar nicht so nachteilig wäre. Er wird auf den Schutz des vertrauten Sozialsystems seines Heimatlandes nicht verzichten wollen. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht Walter G. Grupp klärt auf!
belgieninfo.net
Arbeitslosigkeit in Europa gesunken: Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone erreichte im Juni den tiefsten Stand seit mehr als zehn Jahren. Die Arbeitslosenquote sei um 0,1 Prozentpunkte auf 7,5 Prozent gefallen, teilte das Statistikamt Eurostat mit. Das ist die niedrigste Quote in den 19 Euroländern seit Juli 2008. Die niedrigste Arbeitslosenquote wurde in Deutschland gemessen, die höchste in Griechenland und Spanien. Das Wirtschaftswachstum in der Eurozone hat sich wegen Handelskonflikten, der schwächeren Weltkonjunktur und des nahenden Brexits im zweiten Quartal halbiert.
handelsblatt.com (Arbeitslosigkeit); de.euronews.com (Wachstum)
EU-Kommission: Antrittsbesuch der künftigen Kommissionschefin von der Leyen in Spanien de.euronews.com
Mikroplastik: EU will Kunstrasen nicht verbieten euractiv.de
⊂ ZITAT DES TAGES ⊃
“Die USA wollen Iran isolieren in der Region, die restliche Region gegen Iran in Stellung bringen, Iran in die Knie zwingen.”
Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses in Deutschland, Norbert Röttgen, hat betont, dass die USA einen ganz anderen Ansatz in der Iran-Politik haben als Europa.
zdf.de
⊂ LÄNDER ⊃
Anklage gegen Ex-Audi-Chef Stadler wegen Dieselskandal in Deutschland: Wegen Betrugsverdachts saß Rupert Stadler bereits mehrere Monate in Untersuchungshaft, nun hat die Staatsanwaltschaft München Klage gegen den ehemaligen Audi-Chef erhoben. Ihm und drei weiteren Angeklagten werden Betrug, mittelbare Falschbeurkundung und strafbare Werbung vorgeworfen. Den drei Beschuldigten legt die Staatsanwaltschaft zur Last, Motoren für Fahrzeuge der Marken Audi, VW und Porsche entwickelt zu haben, deren Steuerung mit einer unzulässigen Softwarefunktion ausgestattet gewesen sei. Stadler soll spätestens seit September 2015 von den Manipulationen Kenntnis gehabt und trotzdem weiter den Absatz von betroffenen Fahrzeugen veranlasst haben. Das Landgericht München II wird entscheiden, ob es zum Prozess kommt.
tagesschau.de, tagesspiegel.de
Antisemitische Attacke auf Rabbiner in Berlin: Der Rabbiner der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Yehuda Teichtal, wurde am Freitag beschimpft und bespuckt. Die Unbekannten sollen “Jude, Jude!” gerufen haben und “Freiheit für Palästina!”. Der Vorfall wurde am Montag nach einer Anzeige der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS) über die Internetwache bei der Polizei Berlin bekannt. Die Polizei veröffentlichte ihn aber erst am Mittwoch in einer Pressemitteilung, nachdem die Jüdische Gemeinde über den Angriff berichtet hatte. Berlins Bürgermeister Michael Müller verurteilte die Attacke aufs Schärfste. Berlin sei eine Stadt der Religionsfreiheit. Das zu gewährleisten, sei eine zentrale staatliche Verantwortung. Mehr als 1.400 jüdische Geistliche in den USA haben einen Aufruf unterzeichnet, der alle US-Politiker zum Schutz des Grundrechts auf Asyl in den Vereinigten Staaten auffordert.
tagesspiegel.de, n-tv.de (Angriff); tagesspiegel.de (USA)
-Anzeige-
Uhrenwerk Weimar – eine international angesehene Marke, deren Ursprung sich bis in das Jahr 1950 zurückverfolgen lässt, kehrt zurück. Inspiriert von Henry van de Velde und dem Bauhaus entsteht das neue “Uhrenwerk Weimar” in der Tradition einer Verbindung aus Kultur und Kompetenz, die in Weimar erfunden wurde, aber heute auf der ganzen Welt zuhause ist. Gemeinsam mit dem Antwerpener Designer Ronald Steffen wurden drei Armbanduhren-Modelle entwickelt: “Henry van de Velde”, “Luftbrücke Berlin” und “Royal Union”.
uhrenwerk-weimar.de
Deutschland beschließt Förderpaket für E-Mobilität: Die deutsche Regierung will klimafreundlichen Verkehr mit Steuererleichterungen in Milliardenhöhe fördern. Einen entsprechenden Gesetzentwurf beschloss das Kabinett am Mittwoch. Damit Arbeitnehmer verstärkt öffentliche Verkehrsmittel nutzen, sollen Job-Tickets für Beschäftigte komplett steuerfrei sein. Ferner sind Sonderabschreibungen von 50 Prozent auf die Kaufkosten für Elektro-Lieferfahrzeuge geplant. Das sei echte Industriepolitik zugunsten des Klimas, sagte Finanzminister Olaf Scholz. FDP-Vize-Fraktionschef Frank Sitta sprach von unkoordinierten Einzelmaßnahmen, die der E-Mobilität kaum zum Durchbruch verhelfen würden. Ein weiterer vom Kabinett gebilligter Gesetzentwurf soll es schwerer machen, Schwarzgeld in Immobilien, Kunstwerken, Edelmetallen oder Kryptowährungen anzulegen. Zu diesem Zweck werden mehr Berufsgruppen als bisher verpflichtet, einen Verdacht auf Geldwäsche bei den Behörden zu melden. Mit der strengeren Regulierung setzt die Regierung eine EU-Richtlinie um. Das Kabinett hat außerdem mehrere Änderungen im Steuergesetz auf den Weg gebracht.
handelsblatt.com, zeit.de, faz.net (E-Mobilität); zeit.de (Geldwäsche); tagesschau.de (Steuergesetz)
Polen: Deutscher Außenminister Maas bei Gedenken an Warschauer Aufstand vor 75 Jahren welt.de
Österreich: Ex-Kanzler Kurz will im Falle seiner Wiederwahl keinen FPÖ-Innenminister faz.net
Frankreich: Brasiliens Präsident Bolsonaro sagt Treffen mit französischem Außenminister Le Drian wegen Friseurtermin ab politico.eu
Bulgarien: Schweinepest breitet sich aus de.euronews.com
⊂ JOB-BÖRSE EUROPA ⊃
politjobs.eu: Motorola Solutions seeks Government Affairs Director *** AEIP seeks Policy Advisor on Pension & Financial Affairs *** Zentralverband des Deutschen Handwerks sucht Referenten/in *** Neste seeks Head of EU Affairs *** ECOS seeks Policy Officer – Climate & Energy
politjobs.eu, politjobs.eu/submit (Inserat schalten)
⊂ MALHEUR ⊃
Leipzigs OB kritisiert Drohungen nach Schweinefleisch-Debatte: In der Debatte über Schweinefleisch-Verzicht an zwei Leipziger Kitas ermittelt nun die deutsche Polizei. Die Leitung der Kitas habe Drohungen angezeigt, sagte ein Behördensprecher am Mittwoch. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung veröffentlichte auf Facebook eine Dokumentation der Drohungen, die die Kitas nach seinen Angaben erreicht haben. Er sei sprachlos, so Jung. Der Untergang des Abendlandes gehe nicht von jenen aus, die eine andere Ernährungskultur hätten, sondern von jenen, denen jeglicher moralischer Kompass und Anstand verloren gegangen sei, schrieb der SPD-Politiker.
welt.de

Thursday, 01 August 2019: Germany rejects US request to join Gulf mission, Five EU states take in rescued refugees, Europe’s unemployment at historic low

⊂ EUROPE ⊃
Germany rejects US request to join Gulf mission: The German government announced Wednesday that it will not join a US-led naval security mission in the Persian Gulf. German Foreign Minister Heiko Maas said Germany wants to prevent military escalation and therefore rejected Washington’s request because it considers the US strategy of maximum pressure on Iran to be wrong. He said Berlin preferred to rely on diplomacy instead, adding that Germany was in close coordination with France and the UK. Earlier on Wednesday, Defence Minister Annegret Kramp-Karrenbauer said that Germany was considering the US request, but indicated that Berlin was unlikely to join the mission. British and American representatives have met to discuss the mission. The United States have sanctioned Iranian Foreign Minister Mohammad Javad Zarif. Iran has rejected US Secretary of State Mike Pompeo’s offer to visit. Iran has said it was prepared for dialogue with Saudi Arabia. Iran is planning to remove four zeroes from its national currency, as the country struggles with soaring inflation.
politico.eu, dw.com (Germany); telegraph.co.uk (Meeting); cnn.com (Sanctions); nypost.com (Pompeo); reuters.com (Saudi Arabia); dw.com (Currency)
Five EU states take in rescued refugees: Italian Interior Minister Matteo Salvini announced Wednesday that 131 migrants aboard the Italian coast guard ship “Bruno Gregoretti” are allowed to disembark after several EU countries agreed to share responsibility for taking them in. The Italian coast guard rescued the people from boats in the Mediterranean last week, but they have remained on the ship docked in Sicily for the last five days. France, Germany, Ireland, Luxembourg and Portugal have agreed to accept the refugees, according to the EU Commission. The Catholic Church in Italy said it would care for the migrants left in Italy. The German aid organisation “Sea-Eye” has rescued 40 migrants in the Mediterranean and is now facing uncertainty of what to do with them. The EU border agency Frontex is stepping up its fight against human trafficking.
dw.com, france24.com (Gregoretti); tagesspiegel.de (Sea-Eye); de.euronews.com (Frontex)
Europe’s unemployment at historic low: Eurostat on Wednesday reported the EU’s lowest unemployment rate since records began in 2000. The unemployment rate dropped to 6.3% in June, making it the lowest rate recorded in the EU. However, figures also pointed to a sluggish economic growth across the bloc. The EU and Eurozone grew by 0.2% during the second quarter of 2019. Inflation dropped from 1.3% in June to 1.1% in July. Softening global demand and uncertainty about the outlook dampen economic activity.
dw.com, euronews.com
EU Commission: Inaugural visit of future Commission president von der Leyen in Spain de.euronews.com
Microplastics: EU will not ban artificial turf pitches but could impose restrictions euractiv.com
⊂ QUOTES ⊃
“The United States want to isolate Iran in the region, position the rest of the region against Iran, and bring Iran to its knees.”
The head of the German parliament’s foreign policy committee, Norbert Röttgen, has reiterated that the US and Europe are pursuing completely different policies towards Iran.
dw.com
⊂ COUNTRIES ⊃
Former Audi CEO charged in Dieselgate criminal case: The former CEO of Audi, Rupert Stadler, is one of four people formally charged by a court over their role in the Dieselgate emissions scandal, Munich prosecutors have announced. Stadler and three others who were not named were accused of developing illegal emissions software used in cars sold under the Volkswagen, Audi and Porsche brands as part of a wider effort to cheat diesel emissions tests. The four were also charged with falsifying certificates and illegal advertising. Stadler had known about the manipulation by the end of September 2015 at the latest, said prosecutors, but continued to allow the cars to be sold.
politico.eu, nytimes.com
Rabbi attacked in Berlin: German police launched an investigation on Wednesday after Yehuda Teichtal, a rabbi of the Jewish Community of Berlin, said he was insulted and spat on while walking down a street in the German capital. Teichtal said he was walking home with his son after leading a service at a nearby synagogue when two men started cursing at him in Arabic and spat on him. The police division in Berlin that is responsible for probing religiously-motivated crimes has opened an investigation into the incident, adding that they are still looking for the suspects.
dw.com
-Advertisement-
Welted men’s footwear: Superior craftsmanship in shoemaking. Buy directly from our manufactures avoiding expensive middlemen. Experience true shoe freedom, handcrafted and custom made from the finest Italian leather. No matter the occasion; be it for the office, leisure or weddings – we have the appropriate pair of shoes
shoepassion.com
Germany plans tax breaks for electric cars: The German cabinet has approved a package of tax breaks to jumpstart its flagging electric-car sector. A draft proposal from the finance ministry targets company-owned vehicles as well as companies in the delivery vehicle sector. It plans an incentive that halves the tax—calculated at 0.5% of a car’s list price instead of 1%—for employees who use electric vehicles and plug-in hybrids provided by their companies. The German government also plans to stop non-EU citizens from reclaiming value-added tax on purchases below 50 euros, a move aimed largely at reducing congestion on the border with Switzerland.
news.bloombergtax.com (Electric cars); washingtonpost.com (Tax)
Poland: German Foreign Minister Maas attended 75th anniversary observances for Warsaw Rising revolt against Nazis washingtonpost.com
Austria: Former chancellor Kurz against cabinet with former interior minister Kickl reuters.com
France: Brazilian President Bolsonaro snubs French foreign minister Le Drian to get his hair cut politico.eu
Bulgaria: Fifth pig farm hit by African swine fever reuters.com
⊂ JOB-BOARD ⊃
politjobs.eu: Bitkom sucht Referent europäische Digitalpolitik (w/m) *** Int. Iberian Nanotechnology Laboratory seeks Innovation Project Manager *** Int. Iberian Nanotechnology Laboratory seeks Project Assistant for EU Funded Projects *** PwC seeks Public Affairs Senior Manager Belgium *** Johnson & Johnson seeks Policy Assistant, Government Affairs & Policy EMEA *** Public Policy Manager, Connectivity *** Ryanair offers Public Affairs internship
politjobs.eu, politjobs.eu/submit (Inserat schalten)
⊂ MALFUNCTION ⊃
Threats against German kindergarten after it stopped serving pork: Two nursery schools in Germany received racist threats after their management decided to take pork off the lunch menu. The two daycare centres in the city of Leipzig were criticised by right-wing politicians for removing pork, apparently out of consideration for Muslim children. Leipzig mayor Burkhard Jung said the criticism had sparked a tirade of hatred and threats against the kindergartens and city authorities from people with far-right and Islamophobic views.
independent.co.uk
 

Donnerstag, 1. August 2019: Deutschland gegen Beteiligung an Golf-Mission, Fünf EU-Staaten nehmen gerettete Flüchtlinge auf, Arbeitslosigkeit in Europa gesunken

⊂ EUROPA ⊃
Deutschland gegen Beteiligung an Golf-Mission: Der deutsche Außenminister Heiko Maas hat einer Beteiligung an einer US-Militärmission in der Straße von Hormus eine Absage erteilt. Berlin halte die US-Strategie des maximalen Drucks auf den Iran für falsch. Deutschland wolle keine militärische Eskalation und setze weiterhin auf Diplomatie. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer sagte dagegen, über die Bitte aus den USA sei noch nicht abschließend entschieden worden. Allerdings bestünde wenig Hoffnung auf eine positive Antwort. Deutschland setze vielmehr auf eine europäische Lösung und befinde sich zurzeit in enger Abstimmung mit Großbritannien und Frankreich. Vertreter der amerikanischen und britischen Streitkräfte haben am Mittwoch über den möglichen Einsatz militärischer Mittel zum Schutz von Tankern beraten. Die US-Regierung hat mitgeteilt, dass der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif auf die Sanktionsliste gesetzt wird. Sarif hat das Angebot seine US-Kollegen Mike Pompeo abgelehnt, nach Teheran zu kommen und eine Ansprache an das iranische Volk zu halten. Der Iran hat sich zu Gesprächen mit seinem Erzrivalen Saudi-Arabien bereiterklärt. Nach starkem Wertverlust der iranischen Landeswährung Rial will die Regierung vier Nullen streichen.
tagesspiegel.de (Deutschland); zeit.de (Streitkräfte); tagesspiegel.de (Santionen); handelsblatt.com (Pompeo); de.reuters.com (Saudi-Arabien); handelsblatt.com (Währung)
Fünf EU-Staaten nehmen gerettete Flüchtlinge auf: Die EU hat eine Lösung für die Aufnahme von 131 Flüchtlingen gefunden, die vor fast einer Woche von einem Schiff der italienischen Küstenwache gerettet wurden. Eine Sprecherin der EU-Kommission sagte am Mittwoch, die Mitgliedstaaten Deutschland, Frankreich, Portugal, Luxemburg und Irland hätten sich bereit erklärt, Menschen von dem Küstenwachen-Schiff “Gregoretti” aufzunehmen. Italiens Innenminister Matteo Salvini kündigte daraufhin an, die Flüchtlinge an Land gehen zu lassen. Die deutsche Hilfsorganisation “Sea-Eye” nahm am Mittwoch 40 Migranten im Mittelmeer vor Libyen an Bord des Schiffs „Alan Kurdi“. Ihnen dürfte eine neue Hängepartie bevorstehen. Im Kampf gegen Schlepper setzt die Europäische Grenz- und Küstenschutzbehörde Frontex künftig auch auf ein Luftschiff.
zeit.de (Gregoretti); tagesspiegel.de (Alan Kurdi); de.euronews.com (Frontex)
-Anzeige-
Wie lange können nach Belgien entsendete Mitarbeiter in der deutschen Sozialversicherung bleiben? Das Königreich ein hohes Interesse daran hat, dass auf belgischem Boden beschäftigte Ausländer auch die belgischen Sozialabgaben zahlen. Dort müssen sie im Notfall auch versorgt werden. Andersherum hat aber kaum ein nur auf Zeit in Brüssel bei einem Lobbyverband eingesetzter Lohnempfänger in jungen Jahren ein Interesse daran, die belgische Rentenkasse aufzubessern. Selbst wenn der Erwerb eines Anspruchs auf eine belgische Rente gar nicht so nachteilig wäre. Er wird auf den Schutz des vertrauten Sozialsystems seines Heimatlandes nicht verzichten wollen. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht Walter G. Grupp klärt auf!
belgieninfo.net
Arbeitslosigkeit in Europa gesunken: Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone erreichte im Juni den tiefsten Stand seit mehr als zehn Jahren. Die Arbeitslosenquote sei um 0,1 Prozentpunkte auf 7,5 Prozent gefallen, teilte das Statistikamt Eurostat mit. Das ist die niedrigste Quote in den 19 Euroländern seit Juli 2008. Die niedrigste Arbeitslosenquote wurde in Deutschland gemessen, die höchste in Griechenland und Spanien. Das Wirtschaftswachstum in der Eurozone hat sich wegen Handelskonflikten, der schwächeren Weltkonjunktur und des nahenden Brexits im zweiten Quartal halbiert.
handelsblatt.com (Arbeitslosigkeit); de.euronews.com (Wachstum)
EU-Kommission: Antrittsbesuch der künftigen Kommissionschefin von der Leyen in Spanien de.euronews.com
Mikroplastik: EU will Kunstrasen nicht verbieten euractiv.de
⊂ ZITAT DES TAGES ⊃
“Die USA wollen Iran isolieren in der Region, die restliche Region gegen Iran in Stellung bringen, Iran in die Knie zwingen.”
Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses in Deutschland, Norbert Röttgen, hat betont, dass die USA einen ganz anderen Ansatz in der Iran-Politik haben als Europa.
zdf.de
⊂ LÄNDER ⊃
Anklage gegen Ex-Audi-Chef Stadler wegen Dieselskandal in Deutschland: Wegen Betrugsverdachts saß Rupert Stadler bereits mehrere Monate in Untersuchungshaft, nun hat die Staatsanwaltschaft München Klage gegen den ehemaligen Audi-Chef erhoben. Ihm und drei weiteren Angeklagten werden Betrug, mittelbare Falschbeurkundung und strafbare Werbung vorgeworfen. Den drei Beschuldigten legt die Staatsanwaltschaft zur Last, Motoren für Fahrzeuge der Marken Audi, VW und Porsche entwickelt zu haben, deren Steuerung mit einer unzulässigen Softwarefunktion ausgestattet gewesen sei. Stadler soll spätestens seit September 2015 von den Manipulationen Kenntnis gehabt und trotzdem weiter den Absatz von betroffenen Fahrzeugen veranlasst haben. Das Landgericht München II wird entscheiden, ob es zum Prozess kommt.
tagesschau.de, tagesspiegel.de
Antisemitische Attacke auf Rabbiner in Berlin: Der Rabbiner der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Yehuda Teichtal, wurde am Freitag beschimpft und bespuckt. Die Unbekannten sollen “Jude, Jude!” gerufen haben und “Freiheit für Palästina!”. Der Vorfall wurde am Montag nach einer Anzeige der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS) über die Internetwache bei der Polizei Berlin bekannt. Die Polizei veröffentlichte ihn aber erst am Mittwoch in einer Pressemitteilung, nachdem die Jüdische Gemeinde über den Angriff berichtet hatte. Berlins Bürgermeister Michael Müller verurteilte die Attacke aufs Schärfste. Berlin sei eine Stadt der Religionsfreiheit. Das zu gewährleisten, sei eine zentrale staatliche Verantwortung. Mehr als 1.400 jüdische Geistliche in den USA haben einen Aufruf unterzeichnet, der alle US-Politiker zum Schutz des Grundrechts auf Asyl in den Vereinigten Staaten auffordert.
tagesspiegel.de, n-tv.de (Angriff); tagesspiegel.de (USA)
-Anzeige-
Uhrenwerk Weimar – eine international angesehene Marke, deren Ursprung sich bis in das Jahr 1950 zurückverfolgen lässt, kehrt zurück. Inspiriert von Henry van de Velde und dem Bauhaus entsteht das neue “Uhrenwerk Weimar” in der Tradition einer Verbindung aus Kultur und Kompetenz, die in Weimar erfunden wurde, aber heute auf der ganzen Welt zuhause ist. Gemeinsam mit dem Antwerpener Designer Ronald Steffen wurden drei Armbanduhren-Modelle entwickelt: “Henry van de Velde”, “Luftbrücke Berlin” und “Royal Union”.
uhrenwerk-weimar.de
Deutschland beschließt Förderpaket für E-Mobilität: Die deutsche Regierung will klimafreundlichen Verkehr mit Steuererleichterungen in Milliardenhöhe fördern. Einen entsprechenden Gesetzentwurf beschloss das Kabinett am Mittwoch. Damit Arbeitnehmer verstärkt öffentliche Verkehrsmittel nutzen, sollen Job-Tickets für Beschäftigte komplett steuerfrei sein. Ferner sind Sonderabschreibungen von 50 Prozent auf die Kaufkosten für Elektro-Lieferfahrzeuge geplant. Das sei echte Industriepolitik zugunsten des Klimas, sagte Finanzminister Olaf Scholz. FDP-Vize-Fraktionschef Frank Sitta sprach von unkoordinierten Einzelmaßnahmen, die der E-Mobilität kaum zum Durchbruch verhelfen würden. Ein weiterer vom Kabinett gebilligter Gesetzentwurf soll es schwerer machen, Schwarzgeld in Immobilien, Kunstwerken, Edelmetallen oder Kryptowährungen anzulegen. Zu diesem Zweck werden mehr Berufsgruppen als bisher verpflichtet, einen Verdacht auf Geldwäsche bei den Behörden zu melden. Mit der strengeren Regulierung setzt die Regierung eine EU-Richtlinie um. Das Kabinett hat außerdem mehrere Änderungen im Steuergesetz auf den Weg gebracht.
handelsblatt.com, zeit.de, faz.net (E-Mobilität); zeit.de (Geldwäsche); tagesschau.de (Steuergesetz)
Polen: Deutscher Außenminister Maas bei Gedenken an Warschauer Aufstand vor 75 Jahren welt.de
Österreich: Ex-Kanzler Kurz will im Falle seiner Wiederwahl keinen FPÖ-Innenminister faz.net
Frankreich: Brasiliens Präsident Bolsonaro sagt Treffen mit französischem Außenminister Le Drian wegen Friseurtermin ab politico.eu
Bulgarien: Schweinepest breitet sich aus de.euronews.com
⊂ JOB-BÖRSE EUROPA ⊃
politjobs.eu: Motorola Solutions seeks Government Affairs Director *** AEIP seeks Policy Advisor on Pension & Financial Affairs *** Zentralverband des Deutschen Handwerks sucht Referenten/in *** Neste seeks Head of EU Affairs *** ECOS seeks Policy Officer – Climate & Energy
politjobs.eu, politjobs.eu/submit (Inserat schalten)
⊂ MALHEUR ⊃
Leipzigs OB kritisiert Drohungen nach Schweinefleisch-Debatte: In der Debatte über Schweinefleisch-Verzicht an zwei Leipziger Kitas ermittelt nun die deutsche Polizei. Die Leitung der Kitas habe Drohungen angezeigt, sagte ein Behördensprecher am Mittwoch. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung veröffentlichte auf Facebook eine Dokumentation der Drohungen, die die Kitas nach seinen Angaben erreicht haben. Er sei sprachlos, so Jung. Der Untergang des Abendlandes gehe nicht von jenen aus, die eine andere Ernährungskultur hätten, sondern von jenen, denen jeglicher moralischer Kompass und Anstand verloren gegangen sei, schrieb der SPD-Politiker.
welt.de

Thursday, 01 August 2019: Johnson holds talks in Belfast, Germany rejects US request to join Gulf mission, Five EU states take in rescued refugees, Europe’s unemployment at historic low

⊂ UNITED KINGDOM ⊃
Johnson holds talks in Belfast: Prime Minister Boris Johnson held talks in Northern Ireland on Wednesday in a bid to untangle an impasse over the Irish border backstop. He also urged political parties in Northern Ireland to step up their efforts to restore devolved government. Johnson told Northern Irish parties he would stand by the government’s commitment to the Irish peace agreement and a pledge not to return to a hard border whatever the result of Brexit. Sinn Fein said if a no-deal Brexit happens, the government must call a referendum on Irish unity. Sinn Fein president Mary Lou McDonald said she told the prime minister he must not be the DUP’s gopher. She said she did not believe Johnson’s claim that he would act with total impartiality towards all parties in Northern Ireland. The huge cost of a no-deal Brexit was laid bare on Wednesday as the government announced plans to set aside an extra £2.1bn for preparations including stockpiling of medicines, an extra 500 border officials and a public awareness campaign about disruption.
france24.com, bbc.com, bbc.com (Johnson); theguardian.com (Brexit preparations)
Johnson faces first electoral test: Prime Minister Boris Johnson could see his working majority in parliament reduced to just one when voters in a rural Welsh parliamentary seat go to the polls on Thursday in his first electoral test as leader. The pro-European Union Liberal Democrats are the bookmakers’ favourites to win the vote in Brecon and Radnorshire, triggered when Conservative lawmaker Chris Davies was ousted by a petition of constituents.
uk.reuters.com
Army fights fake news: Computer hackers and propaganda specialists working in the British army are to be placed in a single division. The cyber and intelligence experts will be consolidated into a division which will also contain ground troops who can be used in secret, special forces-type operations. One of the early tasks for the rebranded unit is to better tackle disinformation and fake news emerging from Russia and elsewhere.
theguardian.com
Knife crime: Action on rise in youth violence completely inadequate, say MPs theguardian.com
Child benefits: Government urged to scrap two-child limit on benefits theguardian.com
⊂ JOB-BOARD UNITED KINGDOM ⊃
politjobs.uk: Association of Directors of Children’s Services seeks Policy Officer *** The Royal Society seeks Senior Policy Adviser (Education) *** ITV Cymru Wales seeks Public Affairs Manager *** Independent Age seeks Public Affairs Officer *** Dogs Trust seeks European Policy Advisor (Publish your job ad)
⊂ EUROPE ⊃
Germany rejects US request to join Gulf mission: The German government announced Wednesday that it will not join a US-led naval security mission in the Persian Gulf. German Foreign Minister Heiko Maas said Germany wants to prevent military escalation and therefore rejected Washington’s request because it considers the US strategy of maximum pressure on Iran to be wrong. He said Berlin preferred to rely on diplomacy instead, adding that Germany was in close coordination with France and the UK. Earlier on Wednesday, Defence Minister Annegret Kramp-Karrenbauer said that Germany was considering the US request, but indicated that Berlin was unlikely to join the mission. British and American representatives have met to discuss the mission. The United States have sanctioned Iranian Foreign Minister Mohammad Javad Zarif. Iran has rejected US Secretary of State Mike Pompeo’s offer to visit. Iran has said it was prepared for dialogue with Saudi Arabia. Iran is planning to remove four zeroes from its national currency, as the country struggles with soaring inflation.
politico.eu, dw.com (Germany); telegraph.co.uk (Meeting); cnn.com (Sanctions); nypost.com (Pompeo); reuters.com (Saudi Arabia); dw.com (Currency)
Five EU states take in rescued refugees: Italian Interior Minister Matteo Salvini announced Wednesday that 131 migrants aboard the Italian coast guard ship “Bruno Gregoretti” are allowed to disembark after several EU countries agreed to share responsibility for taking them in. The Italian coast guard rescued the people from boats in the Mediterranean last week, but they have remained on the ship docked in Sicily for the last five days. France, Germany, Ireland, Luxembourg and Portugal have agreed to accept the refugees, according to the EU Commission. The Catholic Church in Italy said it would care for the migrants left in Italy. The German aid organisation “Sea-Eye” has rescued 40 migrants in the Mediterranean and is now facing uncertainty of what to do with them. The EU border agency Frontex is stepping up its fight against human trafficking.
dw.com, france24.com (Gregoretti); tagesspiegel.de (Sea-Eye); de.euronews.com (Frontex)
Europe’s unemployment at historic low: Eurostat on Wednesday reported the EU’s lowest unemployment rate since records began in 2000. The unemployment rate dropped to 6.3% in June, making it the lowest rate recorded in the EU. However, figures also pointed to a sluggish economic growth across the bloc. The EU and Eurozone grew by 0.2% during the second quarter of 2019. Inflation dropped from 1.3% in June to 1.1% in July. Softening global demand and uncertainty about the outlook dampen economic activity.
dw.com, euronews.com
EU Commission: Inaugural visit of future Commission president von der Leyen in Spain de.euronews.com
Microplastics: EU will not ban artificial turf pitches but could impose restrictions euractiv.com
⊂ QUOTES ⊃
“The United States want to isolate Iran in the region, position the rest of the region against Iran, and bring Iran to its knees.”
The head of the German parliament’s foreign policy committee, Norbert Röttgen, has reiterated that the US and Europe are pursuing completely different policies towards Iran.
dw.com
⊂ COUNTRIES ⊃
Former Audi CEO charged in Dieselgate criminal case: The former CEO of Audi, Rupert Stadler, is one of four people formally charged by a court over their role in the Dieselgate emissions scandal, Munich prosecutors have announced. Stadler and three others who were not named were accused of developing illegal emissions software used in cars sold under the Volkswagen, Audi and Porsche brands as part of a wider effort to cheat diesel emissions tests. The four were also charged with falsifying certificates and illegal advertising. Stadler had known about the manipulation by the end of September 2015 at the latest, said prosecutors, but continued to allow the cars to be sold.
politico.eu, nytimes.com
Rabbi attacked in Berlin: German police launched an investigation on Wednesday after Yehuda Teichtal, a rabbi of the Jewish Community of Berlin, said he was insulted and spat on while walking down a street in the German capital. Teichtal said he was walking home with his son after leading a service at a nearby synagogue when two men started cursing at him in Arabic and spat on him. The police division in Berlin that is responsible for probing religiously-motivated crimes has opened an investigation into the incident, adding that they are still looking for the suspects.
dw.com
-Advertisement-
Welted men’s footwear: Superior craftsmanship in shoemaking. Buy directly from our manufactures avoiding expensive middlemen. Experience true shoe freedom, handcrafted and custom made from the finest Italian leather. No matter the occasion; be it for the office, leisure or weddings – we have the appropriate pair of shoes
shoepassion.com
Germany plans tax breaks for electric cars: The German cabinet has approved a package of tax breaks to jumpstart its flagging electric-car sector. A draft proposal from the finance ministry targets company-owned vehicles as well as companies in the delivery vehicle sector. It plans an incentive that halves the tax—calculated at 0.5% of a car’s list price instead of 1%—for employees who use electric vehicles and plug-in hybrids provided by their companies. The German government also plans to stop non-EU citizens from reclaiming value-added tax on purchases below 50 euros, a move aimed largely at reducing congestion on the border with Switzerland.
news.bloombergtax.com (Electric cars); washingtonpost.com (Tax)
Poland: German Foreign Minister Maas attended 75th anniversary observances for Warsaw Rising revolt against Nazis washingtonpost.com
Austria: Former chancellor Kurz against cabinet with former interior minister Kickl reuters.com
France: Brazilian President Bolsonaro snubs French foreign minister Le Drian to get his hair cut politico.eu
Bulgaria: Fifth pig farm hit by African swine fever reuters.com
⊂ JOB-BOARD ⊃
politjobs.eu: Bitkom sucht Referent europäische Digitalpolitik (w/m) *** Int. Iberian Nanotechnology Laboratory seeks Innovation Project Manager *** Int. Iberian Nanotechnology Laboratory seeks Project Assistant for EU Funded Projects *** PwC seeks Public Affairs Senior Manager Belgium *** Johnson & Johnson seeks Policy Assistant, Government Affairs & Policy EMEA *** Public Policy Manager, Connectivity *** Ryanair offers Public Affairs internship
politjobs.eu, politjobs.eu/submit (Inserat schalten)
⊂ MALFUNCTION ⊃
Threats against German kindergarten after it stopped serving pork: Two nursery schools in Germany received racist threats after their management decided to take pork off the lunch menu. The two daycare centres in the city of Leipzig were criticised by right-wing politicians for removing pork, apparently out of consideration for Muslim children. Leipzig mayor Burkhard Jung said the criticism had sparked a tirade of hatred and threats against the kindergartens and city authorities from people with far-right and Islamophobic views.
independent.co.uk